24052022Di
Letzte Aktualisierung:Mo, 23. 05. 2022

Vereinigte Staaten und Indien loben die Entwicklung in Sri Lanka

shangrila 200 133Indien und die Vereinigten Staaten haben den Prozess der Versöhnung, des Wiederaufbaus, der Wiederansiedlung und der Entwicklung der Infrastruktur in den vom Krieg betroffenen Gebieten gelobt, der durch die Regierung durchgeführt wird. Am Rande des 2012 Shangri-La Dialogue trafen der srilankische Außenminister Prof G. L. Peiris und Verteidigungsstaatssekretär Gotabhaya Rajapaksa mit dem Vorsitzenden des Verteidungsstabes der Vereinigten Staaten, General Martin Dempsey, und dem indischen Verteidungsminister A. K. Anthony zusammen. Während des Treffens unterrichteten der Minister und der Staatssekretär die beiden Offiziellen über die Pläne der srilankischen Regierung zur nationalen Versöhnung, die ebenfalls Pläne zum Wiederaufbau und zur sozio-ökonomischen Entwicklung der vom Konflikt betroffenen Gebiete im Norden und Osten des Landes beinhalten.

Der 11. Shangri-La Dialogue, der vom 1. bis zum 3. Juni in Singapur stattfand, erkannte die signifikante Stellung Sri Lankas als Küstennation im Indischen Ozean und die wichtige Rolle, die die srilankische Marine zur Sicherung der Seewege spielen kann, an und beschloss eine enge Zusammenarbeit zur Sicherstellung von Synergieeffekten im Kampf gegen den internationalen Terrorismus. Verteidigungsstaatssekretär Gotabhaya Rajapaksa forderte Indien und die USA auf, Ausbildungsmöglichkeiten für srilankische Sicherheitskräfte in ihren Ausbildungsstätten bereitzustellen, was beide Staaten positiv beantworteten. Minister Peiris hielt ebenfalls eine Rede bei einer Sitzung zu der wachsenden Bedrohung der Sicherheit in Südasien. In seiner Rede erklärte der Minister die signifikante Rolle, die Sri Lank bei der Bekämpfung des internationalen Terrorismus durch die Beendigung des terroristischen Konflikts und den Weg des Landes hin zu einer nationalen Versöhnung und einer nachhaltigen Entwicklung seiner Infrastruktur übernommen hat.