30092022Fr
Letzte Aktualisierung:Mi, 17. 08. 2022

Rede von Präsident Gotabaya Rajapaksa auf dem „World Leaders Summit of COP26“, UN-Klimakonferenz, Schottland, Großbritannien | 01. November 2021

GotabhayaSpeech2021Vorsitzender
Exzellenzen
Delegierte

Dieses Ereignis findet zu einem kritischen Zeitpunkt für die Menschheit statt.

Als sich entwickelnder tropischer Inselstaat mit einer reichen Artenvielfalt ist sich Sri Lanka der Auswirkungen des Klimawandels zutiefst bewusst.

Unser reiches philosophisches Erbe, das von den Lehren Buddhas geprägt ist, legt großen Wert auf die Integrität der Umwelt. Nachhaltigkeit steht daher im Mittelpunkt unseres nationalen Politikrahmens.

Sri Lankas aktualisierte national festgelegte Beiträge zielen darauf ab, die Emissionen zu reduzieren, um bis 2050 CO2-Neutralität zu erreichen. Wir haben der Verbesserung der nationalen Waldbedeckung Priorität eingeräumt und Initiativen zur Erhöhung unserer Kohlenstoffbindungskapazität um 7 % bis 2030 eingeleitet. Wir werden den Beitrag erneuerbarer Energiequellen auf 70% des nationalen Energiebedarfs bis 2030 erhöhen und unternehmen Schritte zum schrittweisen Ausstieg aus fossilen Brennstoffen.

Sri Lanka ist auch stolz darauf, Co-Lead des „Global Energy Compact for No New Coal Power“ zu sein.

Sri Lanka hat kürzlich die Einfuhr von chemischen Düngemitteln, Pestiziden und Unkrautvernichtungsmitteln aufgrund von Bedenken hinsichtlich der öffentlichen Gesundheit, Wasserverschmutzung, Bodendegradation und Auswirkungen auf die biologische Vielfalt eingeschränkt. Obwohl sich etablierte Lobbys dagegen wehren, hat dies Möglichkeiten für Innovationen und Investitionen in eine gesündere und nachhaltigere ökologische Landwirtschaft geschaffen.

Reaktive Stickstoffemissionen aus dem übermäßigen Einsatz von Kunstdünger tragen wesentlich zum Klimawandel bei. 2019 führte Sri Lanka die Colombo Declaration on Sustainable Nitrogen Management an, die darauf abzielt, den Stickstoffabfall bis 2030 zu halbieren. Wir freuen uns darauf, dass sich weitere Länder dieser Initiative anschließen.

Sri Lanka leitet auch die Aktionsgruppe für Mangroven-Ökosysteme und Lebensgrundlagen im Rahmen der Commonwealth Blue Charter-Initiative.

Sri Lanka begrüßt Investitionen, Technologietransfers und Klimafinanzierung für seine ehrgeizigen Nachhaltigkeitsbemühungen sowie eine breiter angelegte Entwicklungshilfe zur Unterstützung der Erholung von der COVID19-Pandemie.

Der Klimawandel betrifft alle Nationen, wirkt sich jedoch überproportional auf die sich entwickelnden Inselstaaten aus. Entwicklungsländer, die mutige Schritte in Richtung Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel unternehmen, verdienen umfassende Unterstützung. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die weltweit größten Emittenten von Treibhausgasen ihre nationalen Verpflichtungen erfüllen und den Entwicklungsländern dabei helfen, durch die Klimakrise zu navigieren.

Ich rufe alle Nationen auf, im Geiste echter Zusammenarbeit zusammenzuarbeiten, um diese Krise zu überwinden und die Menschheit und unseren Planeten zu erhalten.

Ich danke Ihnen.