21102021Do
Letzte Aktualisierung:Do, 21. 10. 2021

Medienmitteilung - Stellungnahme zum Thema Rückverfolgung der Ursprünge von COVID-19

ForminSealDie COVID-19-Pandemie hat zu schweren Störungen der Gesundheit, Sicherheit und Lebensgrundlage der Menschen auf der ganzen Welt geführt. Daher bieten Multilateralismus und internationale Zusammenarbeit die bestmöglichen Mittel, um die Pandemie wirksam und nachhaltig zu besiegen.

Ebenso wichtig ist es, eine umfassende, inklusive und unparteiische Studie zum Ursprung des Virus durchzuführen. Sri Lanka nimmt die führende Rolle der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in dieser Hinsicht und die Inhalte des im März 2021 veröffentlichten gemeinsamen Berichts der von der WHO einberufenen Globalen Studie zur Kenntnis.

Sri Lanka bekräftigt, dass die Studie zur Herkunftsverfolgung von SARS-Co-V-2 auf wissenschaftlichen und evidenzbasierten Methoden beruhen und nicht politisiert werden sollte. Die nächste Phase der Studie sollte die wichtigsten Ergebnisse des vorherigen, von der WHO geführten gemeinsamen Studienberichts widerspiegeln.

Sri Lanka wird weiterhin konstruktiv mit allen internationalen Partnern zusammenarbeiten, um in dieser Hinsicht einvernehmliche und umfassende Lösungen für ungelöste Probleme zu finden.

Außenministerium, Colombo, 8. September 2021