21102021Do
Letzte Aktualisierung:Do, 21. 10. 2021

Erster Eindruck: Es ist kalt, aber nicht so streng wie in Sri Lanka

2013 08 28 isernhagen town hall - mayor bogyaIIIEine Gruppe von Schülern aus Sri Lanka besucht Deutschland. Die seit Jahren andauernde Zusammenarbeit der Sri Lanka AG des Gymnasiums Iserhagen bei Hannover macht dies möglich.

Eingang, Ausgang, ja, nein, danke und bitte: Ein paar deutsche Vokabeln sitzen schon bei den Schülern aus Sri Lanka, die aktuell Isernhagen einen ersten Besuch abstatten. Ihr erster Eindruck von Deutschland: Es ist kalt. Ihr erster Eindruck vom Gymnasium in Altwarmbüchen: Es ist alles weniger streng, und der Unterricht ist interaktiver. Der erste Eindruck von Isernhagens Bürgermeister Arpad Gogya gestern im Rathaus: Ein ganz normaler Mensch. „In Sri Lanka wäre ein Treffen mit dem Bürgermeister etwas hoch Offizielles," erklärt Manfred Möller, Initiator des Austauschs, die Schüchternheit der Gäste – die sich aber nicht lang hält.

Zum ersten Mal gibt es einen „gemischten Austausch". Neben den fünf Mädchen des Ladies College, das jetzt bereits zu fünften mal eine Delegation nach Isernhagen geschickt hat, sind auch drei Jungen aus einer Schule in Negombo dabei. „Mit dieser haben wir bisher kein Austauschprogramm," sagte Möller. Ihr Besuch basiere auf Kontakten, die sich aus den Projekten der Sri Lanka AG Isernhagen (SLAGI) ergeben haben. Die Gäste aus Sri Lanka werden drei Wochen in Deutschland bleiben, und ihre Gastgeber haben viele Ideen im Gepäck.

Sie finden weitere Informationen und Bilder auf den Seiten der Schule http://www.gymnasium-isernhagen.de/news.php?readmore=205.