21102021Do
Letzte Aktualisierung:Do, 21. 10. 2021

Einheimischer Balladenspieler bringt srilankische Musik in die Welt – Calypsospieler von gestern wirbt auf seine Weise für Sri Lanka

AnuraMusikfans werden sich an ihn als Mitglieder der La Ceylonians erinnern, der mit Strohhut und Gitarre, seinen Markenzeichen, zum Calypso sang. Seit diesen denkwürdigen Klängen sind viele Jahre vergangen, aber Anura Pathmasiri Jayasinghas musikalische Reise ging weiter rund um die Welt und brachte seinen Musikstil zu den Menschen.

Er traf weltbekannte Sänger wie Harry Belafonte und Lionel Ritchie, und seine Lieder in Sinhala, die er mit seiner eigenen Gruppe The Balladeers eingespielt hatte, wurden 1990 in Frankreich im Radio und im Fernsehen gespielt.

Er ist philosophisch, wenn er zurückschaut. Der Weg zum Erfolg war nicht mit Rosen gebettet, aber „Es war all die Mühe wert, denn heute bin ich in vielen Ländern der Welt mit meiner Musik anerkannt."

Anura hat Radioprogramme über die Schönheit Sri Lankas durch Stationen wie Tropic FM, Radio Asia und Radio France einem französischen Publikum präsentiert. .

Anura war einer der ersten Musiker, der Jingles gegen Drogenmissbrauch in Sri Lanka komponierte und sang und sogar sein Lied gegen Drogenmissbrauch vor dem Französischen Roten Kreuz präsentierte. Er arbeitet jetzt an seinem neuen Instrumentalstück, um der Welt zu erzählen, dass der Krieg in Sri Lanka vorbei ist, und dass die Menschen dieses Land des Friedens besuchen sollten.

Anura2Nach seiner Schulzeit an der Royal Primary und am Thurstan College Colombo, schloss sich Anura mit der begrenzten musikalischen Ausbildung, die aus dem Schulchor hatte, 1967 den "La Ceylonians" an. "Ich ware heute nicht hier ohne den Bandleader Noel Ranasinghe, der mich in seine Band aufnahm, und ohne Lylie Godridge, der meine Stimme ausgebildet hat," sagt er.

Anura ist um die Welt gereist und hat Lieder in Sinhala mit den "La Ceylonians" gesungen. 1967 vertraten sie Sri Lanka beim Yamaha World Popular Song Festival in Tokyo und erhielten eine Ehrenurkunde. Im Hotel Maurya Sheraton in New Delhi, der Taj-Hotelkette in ganz Indien, dem Lai Lai Shangri- La hotel in Taiwan, dem Beverly Hills Wiltshire Hotel, USA, dem Hotel Hilton in Amsterdam und in Hilton Hotels in Deutschland trat er er bei srilankischen Festivals auf.

"The Balladeers" wurden gegründet, kurz nach dem Anura 1986 die "La Ceylonians" verlassen hatte. Sein enger Freund Stanley Welgampola entwarf den Namen der Band und schrieb die Texte der meisten Lieder. Die ursprünglichen Mitglieder der "The Balladeers" waren Rohan Silva, der Mandoline, Harmonika, Pedal Steel und Gitarre spielte, sowie Nilantha Ariyaratne, der Bassgitarre spielte und sang. Der inzwischen verstorbene Asoka Ratnapala spielte auf dem ersten Album "The Balladeers"-'Welcome to Sri Lanka' ebenfalls Gitarre und sang dazu.

'Welcome to Sri Lanka' wurde 1990 veröffentlicht, mit 13 Originalkompositionen der Balladeers. Ihre CD war die erste CD mit lyrischer Musik auf Sinhala, die in Frankreich veröffentlicht wurde. Die CD wurde in 22 Ländern verkauft, und drei seiner Videos wurden in 57 Ländern gezeigt.

Gegenwärtig schafft Anura einen neuen Musikstil rund um den Flamenco, die Musik der Zigeuner in Spanien, und hat sich dafür sogar eine Flamenco-Gitarre angeschafft. "Ich bin kein Flamencospieler, und ich habe es niemals professionell gelernt, aber ich liebe dies Musik, weil ich viele Freunde habe, die sie spielen, und deswegen habe ich mich entschlossen, einen neuen Stil mit Sri Lanka als Inspiration zu schaffen."

Heute ist Anura nach mehr als 20 Jahren in Frankreich zurück in Sri Lanka, um den Frieden zu genießen, der auf die Insel zurückgekehrt ist. Sein zweites Album "Sitting Pretty in the Ocean", das er 2006 herausgab, ist ein Aufruf an alle dort draußen, diesen "Himmel auf Erden" zu besuchen. Er ist zuversichtlich, dass talentierte srilankische Musiker eine große Attraktion für Tourismus sein könnten, wenn die Branche mehr Aufmerksamkeit erhalten würde.

Als erstes srilankisches Mitglied der SACEM, der französischen Gewerkschaft der Autoren, Komponisten und Editoren, hofft Anura, dass eine solche Körperschaft hier auch gegründet werden kann, und ist enttäuscht über den Mangel an Interesse, den die Mitglieder der Branche zeigen. Aber er gibt nicht auf in Bezug auf sein hauptsächliches Ziel, die Förderung der Tourismusindustrie in Sri Lanka durch den magischen srilankischen Beat.

Afra Naufel und Azra Ameen, Bilder von J. Weerasekara, Sunday Times, 8. August 2012