15102021Fr
Letzte Aktualisierung:Fr, 15. 10. 2021

Deutsche Hilfe für Trinkwasserprojekt in Muttur

Die deutsche Botschaft in Colombo hat 2,9 Millionen Rs. als humanitäre Unterstützung für von der Trockenheit betroffene Familien in Muttur bereit gestellt. Das Projekt wird durch das Coordinating Centre for Community Development (3CD), eine gemeinschaftsbezogene Organisation, umgesetzt, die seit 2007 Projekte zur Trinkwassersicherheit für Vertriebene durchführt. Das Projekt konzentriert sich auf den Bau von Wassertanks in Schulen und Dörfern im Bezirk Muttur, wo die Brunnen wegen der Trockenheit der letzten Monate entweder ausgetrocknet oder versalzen sind.

Der Generalsekretär des Coordinating Centre for Community Development, A W M Buhari, sagte, dies sei ein nachhaltiges Projekt, das den Gemeinden einen sicheren Zugang zu Wasser bieten werde. "Rund 80 Prozent der Menschen im Bezirk Muttur haben keinen Brunnen in ihrem Garten und müssen daher viele Meilen zu einem öffentlichen Brunnen reisen," sagte Buhari. "Aber die Qualität des Wassers ist fragwürdig. Nach dem Bericht des Medical Officer for Health Systems (MOH) im Bezirk Muttur enthalten 75 Prozent des geförderten Wassers mehr als den Durschnitt an Kolibakterien, Nitrat, Phosphat und anderen Chemikalien." Das Projekt stellt Mittel für Stromgeneratoren bereit, so dass zwei Wasseraufbereitungsanlagen in der Gegend rund um die Uhr arbeiten können, ohne von Stromausfällen betroffen zu sein.

Der deutsche Botschafter in Sri Lanka, Dr. Juergen Morhard, sagte, die deutsche regierung sei froh, in der Lage zu sein, unmittelbar Hilfe für die von der Trockenheit betroffenen Menschen bereit stellen zu können. „Die Trockenheit hat ebenfalls den Lebensunterhalt von Tausenden von Menschen zerstört, hat Einfluss auf die Lebensmittelsicherheit und hat ebenfalls die Wachstumsprognosen für die gesamte Insel beeinflusst," sagte Dr. Morhard. „Deutschland ist seit langem ein Freund dieses Landes und ist froh, Sri Lanka in Zeiten der Not helfen zu können."

Quelle: Daily News, 2nd October 2012

http://www.dailynews.lk/2012/10/02/news51.asp