21102021Do
Letzte Aktualisierung:Do, 21. 10. 2021

Dank deutscher Touristen weiter auf Rekordkurs: Auch für 2013 peilt Sri Lanka zweistelliges Wachstum an

ITBImageKBerlin/Colombo, 6. März 2013: Mit seiner einzigartigen touristischen Vielfalt ist Sri Lanka nach wie vor auf Boom gebucht. So nahmen 2012 die Buchungen gegenüber dem Vorjahr um beeindruckende 17,5 Prozent zu. Insgesamt kamen zwischen Januar und Dezember 1.055.605 Gäste auf die Insel im Indischen Ozean.

Mit 373.063 Besuchern (plus 18,4 Prozent) stellten dabei Touristen aus den EU-Staaten den Löwenanteil. Neben den Briten lieben vor allem die Deutschen die Destination, auf der sich Bade-, Kultur-, Natur- und Wellnessurlaub perfekt kombinieren lässt. Das extrem abwechslungsreiche Tourismusangebot präsentiert Sri Lanka auf der ITB 2013 und zeigt sich mit exzellentem Preis-Leistungs-Verhältnis gut aufgestellt für den Quellmarkt Deutschland.

Bis zum Jahresende 2012 besuchten insgesamt 71.642 Bundesbürger den Inselstaat, der gerade mal so groß wie Bayern ist, aber alle Facetten Asiens in sich vereint. Damit konnte die Zahl der deutschen Gäste im Vergleich zum Vorjahr um 15.660 (plus 28,2 Prozent) gesteigert werden. Für 2013 erwartet das Tourismusministerium in Colombo mindestens 89.000 (plus 25 Prozent) deutsche Gäste. Die Gesamtbesucherzahl soll um weitere 25 Prozent auf rund 1,3 Millionen Urlauber steigen.

Sri Lanka gilt als die Insel mit der größten Vielfalt weltweit – sowohl was das Artenreichtum, als auch das kulturelle Erbe betrifft. Auf 65.000 Quadratkilometern finden sich 15 Nationalparks und acht UNESCO Weltkulturerben. Dazu kommen palmenumsäumte Sandstrände auf insgesamt 1.340 Kilometer Länge, unberührte Regenwälder sowie tolle Surf- und Tauchreviere. Die ganze landschaftliche Schönheit der Insel zeigt sich auf Bahnfahrten durch pittoreske Gebirgslandschaften. Zudem bietet die Insel aufgrund seiner Vergangenheit als britische Kolonie eine exquisite Teekultur. Auch Heil- und Wohlfühlanwendungen werden auf Sri Lanka traditionell großgeschrieben: Das Land gilt als die Wiege des Ayurveda, das hier in Kombination mit Yoga zu  einer einzigartigen Form des Wohlbefindens verbunden wird.

Rumi Jauffer sieht die Destination deshalb auch für die Zukunft touristisch gut aufgestellt – zumal die eingeleitete Infrastruktur planmäßig verlaufe: „Der Ausbau des Straßennetzes ist in vollem Gange. Die Kapazitäten von Colombo Airport wurden erhöht, so dass zahlreiche neue Flugverbindungen zur Verfügung stehen." Die Restaurierungsmaßnahmen im historischen Stadtkern von Colombo sowie in Jaffna im Nordosten seien ebenfalls weit fortgeschritten. Besonders an der Ostküste rund um die Traumstrände in Pottuvil, Trincomalee, Kalkudah, Passekudah und Batticaloa sind im vergangenen Jahr viele neue Resorts und Restaurants entstanden. Bei der Aufstockung des Bettenkontingents wirkt sich außerdem positiv aus, dass zunehmend internationale Hotelmarken auf Sri Lanka aktiv sind.

Der Ausbau der Destination soll weiterhin konsequent nach strengen ökologischen Nachhaltigkeitstandards erfolgen. Rumi Jauffer bekennt sich zu einem hochwertigen „Tourismus im Einklang mit der Natur", so wie er sich auf der Insel in den zahlreichen Eco Resorts inmitten grandioser Tropenlandschaft widerspiegelt. Gerade deutsche Urlauber zeichneten sich durch ein sehr hohes Umwelt- und Qualitätsbewusstsein aus, meint Rumi Jauffer. Dem will Sri Lanka auch in Zukunft durch entsprechende Angebote gerecht werden.

Quelle: Sri Lanka Tourism