15102021Fr
Letzte Aktualisierung:Fr, 15. 10. 2021

Bürgermeister in Deutschland wird Mönch in Mihintale

From1Inspiriert von den Erzählungen seiner Freunde über den Buddhismus hat Hermann Acker aus Oberndorf sich in Sri Lanka zum Mönch weihen lassen. Dazu trug auch ein Treffen mit dem Abt der Mihintale Raja Maha Viharaya bei einer Veranstaltung in Deutschland bei.

Während einer Auszeit von seinen Pflichten als Bürgermeister der deutschen Kleinstadt Oberndorf hat sich Hermann Acker kürzlich entschieden, sich in der Mihintale Rajamaha Viharaya zum Mönch weihen zu lassen. Acker (55), der seit mehr als 14 Jahren als Bürgermeister amtiert, entwickelte sein Interesse am Buddhismus, nachdem er durch zwei seiner Freunde, die Sri Lanka schon öfters besucht hatten, von den Lehren des Buddha erfuhr.

Der Wendepunkt in Ackers Leben kam im letzten August, als er den Abt der Mihintale Raja Maha Viharaya, Ven. Walawahengunawewe Dharmaratna Thera, traf, der Oberndorf besuchte, um die Hochzeit der Tochter eines Freundes des Bürgermeisters zu segnen. “Er sprach ein Gebet in der Kirche, in der die Hochzeit stattfand, and das war beruhigend, und ich war direkt angesprochen davon,“ sagte Acker, dessen Name als Mönch Ven. Germaniye Rathanasiri Thera ist.

From2Beide sprachen länger über den Buddhismus, und Acker fragte Dharmaratna Thera, ob für ihn die Möglichkeit bestände, sich in Sri Lanka zum Mönch weihen zu lassen. „Ich war interessiert und wollte herausfinden, wie sich das Leben als Mönch anfühlt. Dann fragte ich, ob die Möglichkeit bestände, zum Mönch geweiht zu werden, und erhielt das Privileg der Aufnahme in den Orden,” sagte er. In einer Zeremonie, die diese Woche stattfand, unterzog sich Bürgermeister Acker den Ritualen der Ordination. Sein Kopf wurde rasiert, und er erhielt die Kleidung eines buddhistischen Mönches. Seitdem hat er sich streng an die Regeln der Raja Maha Viharaya gehalten.

In der reichen grünen Umgebung der Mihintale Raja Maha Viharaya, beginnt die tägliche Routine von Ratnasiri Thera in den frühen Morgenstunden mit Meditation sowie der Lektüre und Diskussion von Aspekten des Buddhismus mit anderen Mönchen. Er hat ebenfalls andere religiöse Stätten im Land besucht, wie die Sri Maha Bodhiya, die Ruwanweliseya und andere heilige Stätten in Anuradhapura und die Dalada Maligawa in Kanday.

“Es ist wunderbar, in Sri Lanka und besonders in Mihintale zu sein. Es ist ein schöner und idealer Platz, um Buddhismus zu praktizieren,“ sagte Ratnasiri Thera. Der Abt der Raja Maha Viharaya, Dharmartna Thera, sagte, er sei beeindruckt durch die Entschlossenheit, die Acker seit seiner Ordinierung gezeigt hat. “Er hat sich noch nicht entschieden, ob er seine Tätigkeit als Bürgermeister fortsetzen will, wenn er nach Deutschland zurückkehrt, aber er hat fest vor, seine Kenntnisse des Buddhismus weiter zu erweitern,“ sagte Dharmaratna Thera.

Von Chandani Kirinde, Sunday Times, Sri Lanka