21092021Di
Letzte Aktualisierung:Fr, 17. 09. 2021

Außenministerium und Auslandsvertretungen tragen zum COVID-19-Fonds bei

NewsRelease 16052020Das Ministerium für auswärtige Beziehungen hat am Donnerstag (14. Mai) Rs. 27,7 Millionen an Präsident Gotabaya Rajapaksa übergeben, die über das Netzwerk der Botschaften von Sri Lanka in Übersee gesammelt wurden, um den COVID-19-Fonds für Gesundheitsfürsorge und soziale Sicherheit zu unterstützen.

Außenminister Ravinatha Aryasinha übergab den Scheck in Anwesenheit des Außenministers Dinesh Gunawardena im Präsidialsekretariat an den Präsidenten. Die beispiellose Reaktion der Mitglieder der srilankischen Gemeinschaft, der Verbände und der Freunde Sri Lankas in Übersee trotz unterschiedlicher Schwierigkeiten in ihren Wohnsitzländern spiegelte ihre klare Unterstützung für die Bemühungen der Regierung zur Minimierung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie in Übersee wider.

Neben der Beschaffung von Geldern haben die Auslandsvertretungen auch große Sendungen dringend benötigter persönlicher Schutzausrüstung (PSA) aus der ganzen Welt beschafft, darunter große Mengen an Thermometern, Testkits, Zerstäubern, Luftbefeuchtern, Beatmungsgeräten und anderen Schutzausrüstung.

Die Sri Lanka Foreign Service Association (SLFSA), die Rs. 2,8 Millionen durch Beiträge seiner Mitglieder gesammelt hatte, übergab bereits am 6. Mai 2020 diese Spende an Präsident Rajapaksa, um den Fonds ebenfalls zu unterstützen.

Medienabteilung des Präsidenten, 16.05.2020

Sie finden die Pressemitteilung auf  Englisch, Singhalesisch und Tamilisch.