01122022Do
Letzte Aktualisierung:Mo, 21. 11. 2022

Außenminister von Sri Lanka und der Schweiz tauschen sich über die Verhaftung einer srilankischen Mitarbeiterin der Schweizer Botschaft aus

ForminSealAußenminister Dinesh Gunawardena erhielt heute Abend (18. Dezember) einen Telefonanruf des Schweizer Außenministers Ignazio Cassis zum Status der srilankischen Mitarbeiterin der Schweizer Botschaft, Frau Garnier Banister Francis. Gegenwärtig befindet sie sich in Gewahrsam, weil der begründete Verdacht besteht, Straftaten gemäß §§ 120 und 190 StGB begangen zu haben, die eine strafrechtliche Anklage wegen Missachtung der Regierung und der Vorlage falscher Beweise für die Verwendung in jeder Phase eines Gerichtsverfahrens bezüglich ihrer angeblichen Entführung rechtfertigen.

In Anbetracht der guten bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern forderte der Schweizer Minister die Ausweitung aller möglichen Kooperationen, um den Prozess zu beschleunigen.

Angesichts der Tatsache, dass Frau Francis eine srilankische Staatsbürgerin ist und die Angelegenheit derzeit die Gerichte beschäftigt, sagte Minister Gunawardena, dass die Regierung von Sri Lanka alles in ihrer Macht Stehende tun wird, um dem Gesetz des Landes zu entsprechen. Minister Gunawardena bekräftigte erneut, dass Frau Francis alle möglichen Erleichterungen gewährt und alle ihre Rechte geschützt wurden.

In Bezug auf die Erklärung des Schweizer Außenministeriums vom Dienstag (17. Dezember) betonte Außenminister Gunawardena, dass Sri Lanka das nationale Recht und die internationalen Rechtsnormen vollständig eingehalten habe und dass jede gegenteilige Behauptung sachlich unzutreffend sei. Er erläuterte die Schritte, die seit der erstmaligen Meldung des Vorfalls unternommen wurden, als das CID 13 Tage nach dem mutmaßlichen Vorfall durch die Schweizer Botschaft Zugang zu Frau Francis erhalten habe, bis heute, und betonte, dass bei jedem Vorfall in Übereinstimmung mit den internationalen Normen, die von beiden Ländern respektiert werden, die ordnungsgemäßen Verfahren eingehalten wurden.

Minister Gunawardena bekräftigte seine Zusage, die bilateralen Beziehungen zu festigen, und erklärte sich damit einverstanden, dass das Außenministerium diesbezüglich weitere Gespräche mit dem Schweizer Botschafter in Colombo führen werde.

Ministerium für auswärtige Beziehungen, Colombo, 18. Dezember 2019

Sie finden die vollständige Pressemitteilung unter https://www.mfa.gov.lk/views-on-arrest-of-sri-lankan-employee-of-swiss-mission-eng/