24022018Sa
Letzte Aktualisierung:Di, 20. 02. 2018

Adoption von Kindern

Sie wollen ein Kind aus Sri Lanka adoptieren und sind bisher im Gewirr der Paragraphen hängengeblieben ? Hier finden Sie die richtige Vorgehensweise:

Der Antrag

1. Ein Antrag besteht aus den folgenden Unterlagen und gegebenenfalls deren beglaubigten englischen Übersetzungen:

  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular (Hier herunterladen!)
  • Pflegeerlaubnis
  • Eignungsbericht des zuständigen Jugendamtes (2 Originale)
  • Heiratsurkunde (internationale Ausfertigung)
  • Geburtsurkunden (internationale Ausfertigung)
  • Gesundheitszeugnis des zuständigen Gesundheitsamtes
  • Bescheinigung/en des/der Arbeitgeber/s
  • polizeiliche Führungszeugnisse (mit Beglaubigungen beantragen)
  • je drei Passfotos
  • formloses Anschreiben an die oben genannte Behörde (2 Originale)
  • ein Satz beglaubigter Fotokopien der oben genannten Unterlagen und deren englischer Übersetzungen (die Übersetzungen können zusammengebunden und mit einer "Sammelbeglaubigung" beglaubigt werden.

2. Die Echtheit der Originalunterlagen bzw. die Zuständigkeit des ausstellenden Beamten muss überbeglaubigt sein. Die hierfür zuständigen Behörden sind das Regierungspräsidium, das Landgericht, der Senat, oder das Ministerium des Inneren usw.

3. Die vom vereidigten Übersetzer angefertigten Übersetzungen müssen vom zuständigen Landgericht überbeglaubigt werden.

(Tipp: Lassen Sie die Übersetzungen bei der Beglaubigung vom Landgericht zusammenbinden - dies gilt dann als eine Übersetzung bei der Beglaubigung durch die Botschaft. Die Originale werden einzeln beglaubigt.)

4. Der Antrag ist der Botschaft von Sri Lanka in Berlin zur Bearbeitung und Weiterleitung an die zuständige Behörde in Colombo einzureichen. Der Antrag ist an folgende Behörde zu richten:

Commissioner of Probation and Child Care Services
2nd Floor L.H.P. Building
No. 150A - Nawala Road
Nugegoda
Sri Lanka

5. Die Botschaft beglaubigt die Originalurkunde und einen Satz Übersetzungen. Die Gebühr beträgt ca. 31 € je Beglaubigung. (Der Betrag ist vom Wechselkurs abhängig.)

6. Anträge, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, werden nicht bearbeitet. Eventuell auftretende Fragen beantwortet die Botschaft von Sri Lanka in Berlin.

7. Stellt der Commissioner nach Prüfung des Eingangsberichts über die häuslichen Verhältnisse der Antragsteller fest, dass ein geeignetes Kind zur Adoption zur Verfügung steht, wird den Antragstellern oder - wenn erforderlich - der anerkannten ausländischen Adoptionsvermittlungsstelle ein schriftlicher Bescheid über die Entscheidung des Commissioners erteilt.

Bitte beachten Sie, dass bis zur Erteilung des schriftlichen Bescheids einige Zeit vergehen kann.

Weitere Vorgehensweise - Reisevorbereitungen

8. Nach Erhalt des schriftlichen Bescheids des Commissioners sollten die Antragsteller Vorkehrungen für ihre Reise nach Sri Lanka treffen. Da der Adoption eines Kindes ein gerichtliches und verwaltungsrechtliches Verfahren vorausgehen muss, kann sich für die Antragsteller die Notwendigkeit ergeben, ca. 4 bis 5 Wochen in Sri Lanka zu bleiben, bis alle mit der Adoption zusammenhängende Formalitäten abgewickelt sind.

9. Auskünfte über Hotelunterbringung und sonstige den Besuchern Sri Lankas zur Verfügung stehende Einrichtungen/Möglichkeiten sind bei der Botschaft von Sri Lanka in Berlin erhältlich.

10. Gleichzeitig sollten die Antragsteller Vorkehrungen für die Einleitung des gerichtlichen Verfahrens treffen und sich dafür der Dienste eines Rechtsanwaltes versichern.

Weitere Vorgehensweise - In Sri Lanka

Nach Ihrer Ankunft in Sri Lanka haben sich Antragsteller an der unten angegebenen Adresse zu einem Gespräch mit dem dafür zuständigen Sozialarbeiter einzufinden. Bei dem Gespräch haben die Antragsteller ihre Pässe und den ihnen vom Commissioner zugesendeten Bescheid vorzulegen.

Commissioner of Probation and Child Care Services
2nd Floor L.H.P. Building
No. 150A - Nawala Road
Nugegoda
Sri Lanka
(Öffnungszeiten: montags bis freitags 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr,
ausgenommen öffentliche Feiertage)

12. Nach dem Gespräch erhalten die Antragsteller ein Schreiben des Commissioners, welches sie berechtigt, das Kind in dem betreffenden Kinderheim zu besuchen. Jedoch sollen sie das Kind keinesfalls - gleich aus welchem Grund - ohne vorherige Erlaubnis des Commissioners der Obhut seiner verantwortlichen Pflegeeltern entziehen. Nötigenfalls wird den Antragstellern zum Zwecke einer ärztlichen Untersuchung des Kindes die entsprechende Erlaubnis erteilt.

13. Nach der Adoption sind Ausfertigungen des Adoptionsbeschlusses auf Antrag bei dem Gericht erhältlich, das den Beschluss erlassen hat.

14. Danach muss die Adoption beim Standesamt eingetragen werden. Eine Ausfertigung der Adoptionsurkunde ist beim ""Registrar-General" (Zentral-Standesamt für das ganze Land), RA de Mal Mawatha, Colombo 3 zu beschaffen.

15. Nach der Eintragung beim Standesamt wird eine Ausfertigung der Adoptionsurkunde dem Antrag auf Ausstellung eines Passes für das Kind beigefügt.

Der Reisepass ist zu beantragen beim:

Department of Immigration and Emigration
No.14, Ananda Rajakaruna Mawatha
Colombo 10
Sri Lanka
Tel No. 94-11-5333365, 5333162
Fax No. 94-11-5678595
Mobile No. 95-77-7846760

Ein Visum für das Adoptivkind müssen die Antragsteller bei der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, No. 40, Alfred House Avenue, Colombo 03, beantragen.

16. Da das Adoptionsrecht der BRD die automatische Anerkennung der von einem sril-ankischen Gericht genehmigten Adoption nicht vorsieht, müssen die Adoptiveltern frühzeitige Schritte zur Einleitung des Adoptionsverfahrens in der BRD unternehmen. Eine Kopie des hier ergangenen Adoptionsbeschlusses ist an das "Department of Probation and Child Care Services" zu senden.

Weitere Vorgehensweise - In Deutschland

17. Bis die Adoption des Kindes im Lande seines ständigen Wohnsitzes gesetzlich anerkannt ist, müssen die Adoptiveltern dem "Department of Probation and Child Care Services" vierteljährlich Entwicklungsberichte über das Kind vorlegen, die von einer anerkannten Adoptionsvermittlungsstelle erstellt werden müssen. Danach sind durch die zuständigen Adoptionsvermittlungsstelle im Landes des Antragstellers halbjährlich Berichte über das Kind unter Beifügung von Lichtbildern an das "Department of Probation and Child Care Services" zu senden.

Gesetzliche Vorschriften

18. Der Antrag an das Gericht muss von beiden Ehegatten gemeinsam gestellt werden.

19. Beide Antragsteller müssen älter als 25 Jahre und mindestens 21 Jahre älter als das Kind sein, dessen Adoption beantragt wird.

20. Während des Gerichtsverfahrens ist die persönliche Anwesenheit beider Ehegatten erforderlich, es sei denn, das Gericht befreit einen der Antragsteller wegen Krankheit von der Anwesenheitspflicht. Hierfür ist ein Attest eines im Lande der Antragsteller zugelassenen Arztes erforderlich.

21. Gemäß § 3 Absatz 6 des Gesetzes Nr. 38 aus dem Jahre 1979 zur Änderung des Adoptionsgesetzes hat der "Commissioner of Probation and Child Care Services" dem Gericht einen Bericht über die sozialen und psychologischen Aspekte der Adoption vorzulegen.

22. Die vom Gericht festzulegende Frist für die Vorlage des Berichtes des "Commissioners" muss mindestens 14 Tage und darf höchstens 20 Tage nach Anforderung des Berichts durch das Gericht betragen.

23. Der Commissioner muss seinem Bericht einen Eignungsbericht über die Antragsteller beifügen. Dieser Bericht muss von einer Institution erstellt worden sein, die im Lande der Antragsteller amtlich anerkannt ist, und muss außerdem durch die im Lande der Antragsteller ansässige Botschaft von Sri Lanka beglaubigt werden.

Unter dem Eignungsbericht ist ein Bericht über die geistige Eignung der Antragsteller, deren sozialen, religiösen und finanziellen Hintergrund sowie ihre Eignung für die Adoption eines Kindes zu verstehen. Die zuständigen Behörden oder Ämter (z. B. Jugendamt) müssen in die von ihnen zu erstellenden Eignungsberichte über die Antragsteller zu diesen Punkten Informationen miteinbeziehen.

Die Antragsteller sollten schon seit mindestens 5 Jahren verheiratet sein, andernfalls ist eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen, aus welcher hervorgeht, dass sie keine Kinder bekommen können. (Es ist ratsam, auf jeden Fall eine ärztliche Bescheinigung einzureichen.)

Die Unterlagen dürfen nicht älter als 6 Monate sein.